Pflicht zum Führerscheintausch

Der Lappen geht, die Karte kommt! Die „alten Lappen“ – ob rosa oder grau – haben ausgedient. Denn alle Führerscheine, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, müssen in den nächsten Jahren in einen neuen, fälschungssicheren EU Führerschein umgetauscht werden. Bundesweit betrifft diese Regelung über 40 Millionen Führerscheine.


Aufgrund der hohen Menge an umzutauschenden Führerscheinen erfolgt dies gestaffelt.

 

Die beigefügten Tabellen zeigen die nun vorhandenen Regelungen und die Zeiträume, die zu beachten sind. Nach Ablauf der jeweiligen Frist verliert der Führerschein seine Gültigkeit.

 

 

 

 

 

1. Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind (hierbei handelt es sich um alte graue bzw. rosa Papierführerscheine):

 

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

Vor 1953

19.01.2033

1953 bis 1958

19.01.2022

1959 bis 1964

19.01.2023

1965 bis 1970

19.01.2024

1971 oder später

19.01.2025

 

 

2. Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind (hierbei handelt es sich um unbefristete Kartenführerscheine, die vom 01.01.1999 bis 18.01.2013 ausgestellt wurden):

 

Ausstellungsjahr

 Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999 bis 2001  19.01.2026
2002 bis 2004  19.01.2027
2005 bis 2007  19.01.2028
2008  19.01.2029
2009  19.01.2030
2010  19.01.2031
2011  19.01.2032
2012 bis 18.01.2013  19.01.2033


 

Anmerkung:
Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19.01.2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins.

 


 

 

Der Umtausch des Führerscheins soll so reibungslos wie möglich erfolgen. Um lange Warte- und Bearbeitungszeiten zu vermeiden, wird daher empfohlen, eine Antragstellung rechtzeitig vorzunehmen.


Wie bzw. wo kann ich den Führerschein umtauschen?
Zur Beantragung der Umstellung sprechen Sie bei Ihrer Führerscheinstelle in Meppen oder im Bürgerbüro Ihrer örtlichen Wohnsitzgemeinde / Stadtverwaltung persönlich vor. Nach dem einmaligen Behördengang wird der neue Kartenführerschein Ihnen bequem und direkt nach Hause geschickt (sog. Direktversand).

 

Bei Vorsprachen in der Führerscheinstelle nutzen Sie bitte unsere Terminverwaltung (openkreishaus.emsland.de) und suchen Sie sich aus, wann Sie persönlich vorsprechen wollen.

 

Welche Unterlagen sind erforderlich?
Sie benötigen Ihren bisherigen Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument, ein biometrisches Lichtbild und, sofern der bisherige Führerschein nicht vom Landkreis Emsland ausgestellt wurde, eine sogenannte „Karteikartenabschrift" (= Auskunft aus dem örtlichen Fahrerlaubnisregister). Die Karteikartenabschrift erhalten Sie bei der ausstellenden Behörde Ihres bisherigen Führerscheins.

  

Was muss ich bezahlen?
Die Antragsgebühr beträgt 30,30 € inkl. Direktversand.