Frühe Hilfen im Landkreis Emsland 

Frühe Hilfen dienen dazu, die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern in den ersten Lebensjahren frühzeitig und nachhaltig zu verbessern und tragen zu einem gesunden Aufwachsen der Kinder bei. Die Familien werden durch Frühe Hilfen bei der Ausübung ihrer Erziehungsverantwortung unterstützt. Auf der Basis interdisziplinärer Zusammenarbeit wollen Frühe Hilfen Information, Beratung und passgenaue Unterstützung im Alltag für alle Familien bieten.

 

Die Hilfen und Angebote der verschiedenen Träger orientieren sich an den besonderen Situationen und den Anforderungen von Familien und werden niedrigschwellig ohne Zugangshürden, z.B. in Form von offenen Treffs und Elterncafés angeboten. Frühe Hilfen wollen mögliche Risiken für Familien in belasteten Lebenssituationen frühzeitig abbauen helfen und die Beziehungs-, Bindungs- und Erziehungskompetenzen von (werdenden) Eltern stärken. Frühe Hilfen fördern das Selbsthilfepotential der Eltern, setzen an den Ressourcen der Familien an und fördern die Elternverantwortung. 

 

Mit dem am 01. Januar 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetz wurden die Frühen Hilfen erstmals gesetzlich verankert. Bundesweit wurden Netzwerkkoordinationen Frühe Hilfen eingerichtet. 

 

Netzwerkkoordination Frühe Hilfen im Landkreis Emsland 

Die Netzwerkkoordination Frühe Hilfen versteht sich als Dienstleister für die Netzwerkpartner und ist im Namen der Netzwerke und Arbeitskreise tätig. Sie kann als Knotenpunkt der Netzwerkarbeit im Landkreis Emsland bezeichnet werden, von dem aus ein ressortübergreifender und interdisziplinärer Netzwerkaufbau ausgeht, verstetigt und weiter ausgebaut wird. Die Arbeit der Netzwerkkoordination zielt darauf ab, flächendeckend verbindliche Strukturen in der Zusammenarbeit mit allen relevanten Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe  weiterzuentwickeln und verbindliche Kooperationen aufzubauen. Beim Landkreis Emsland ist die Netzwerkkoordination Frühe Hilfen mit drei Teilzeitstellen besetzt.

 

 Für weitere Information wenden Sie sich gerne an die Netzwerkkoordinatorinnen des Landkreises Emsland:

 

 Cornelia Berends, cornelia.berends@emsland.de, 05931 44 - 1882

 Kristina Knese, kristina.knese@emsland.de, 05931 44 - 2482               

 Marion Möller, marion.moeller@emsland.de, 05931 44 - 1482