Kreisbeschreibung 


Lage und Dimension

Der Landkreis Emsland, am 1. August 1977 aus den Kreisen Aschendorf-Hümmling, Meppen und Lingen gebildet, erstreckt sich über 2.880 km² von der nordrhein-westfälischen Landesgrenze bei Rheine bis zur Grenze Ostfrieslands bei Papenburg. Er ist damit flächenmäßig der größte Landkreis Niedersachsens, zählt zu den größten in der Bundesrepublik Deutschland und ist insgesamt größer als das Bundesland Saarland.

 

Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 95 km, die Ost-West-Ausdehnung 56 km. Die geographischen Grenzpunkte liegen im Norden mit 53" 7' in der Gemeinde Rhede, im Süden mit 52" 17' in der Gemeinde Salzbergen, im Westen mit 6" 58' in der Gemeinde Twist und im Osten mit 7" 50' in der Gemeinde Vrees. Nachbarn im Westen sind die Niederlande, zu denen über eine rd. 60 km lange gemeinsame Staatsgrenze hinweg vielseitige wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen bestehen. Im Osten grenzen die Landkreise Cloppenburg und Osnabrück, im Südwesten der Landkreis Grafschaft Bentheim an das Emsland.

 

Verkehr 

Hauptverkehrsader ist die von Norden nach Süden verlaufende ''Emsachse'', die sich mit beachtlichen Schritten zu einem leistungsfähigen Verkehrs- und Wirtschaftsraum im transeuropäischen Verkehrsnetz entwickelt. Mit der Ems, dem Dortmund-Ems-Kanal, der DB-Strecke 395, der Bundesstraße 70 und der Ende 2004 fertig gestellten Emsland-Autobahn A 31, verbindet sie das Emsland mit den großen Wirtschaftszentren. Auch die bedeutsamen zentralen Orte konzentrieren sich hier: die Mittelzentren Lingen (Ems), Meppen und Papenburg sowie der industrielle Schwerpunktort Dörpen.

 

Entwicklung und Wirtschaft

Mit dem am 5. Mai 1950 vom Deutschen Bundestag verabschiedeten ''Emslandplan'' wurde ein tiefgreifender Wandel im Emsland eingeleitet. Bis weit in die 1970er Jahre prägte die Landwirtschaft das Erwerbsleben, heute dominieren moderne Industrie- und Gewerbebetriebe das emsländische Wirtschaftsleben. Ein breit gefächerter Branchenmix mit vielen mittelständischen Spezialbetrieben ist hier gewachsen, gepaart mit einer Reihe großer Industrieunternehmen der Holz- und Kunststoffverarbeitung, der Maschinen-, Fahrzeug- und Schiffbaubranche und der Energiewirtschaft. Die Papenburger Meyer-Werft und das Mercedes-Benz-Prüfgelände sind Beispiele für industrielle Spitzenleistungen im Landkreis Emsland. Ein junges, engagiertes und gut ausgebildetes Arbeitskräftepotential sichert dem Emsland für die Zukunft hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Natur und Tourismus

Unverwechselbar ist der Landkreis Emsland durch seine vielfältigen Landschaftstypen - was seit einigen Jahren verstärkt zum Ausbau des Fremdenverkehrs genutzt wird. Attraktive Angebote für einen Kurzurlaub und hervorragende Rad- und Wasserwandermöglichkeiten machen das Emsland zu einer attraktiven und aufstrebenden Ferienregion, die mit fast 1,5 Millionen Übernachtungen im Jahr inzwischen schon weit über die eigenen Grenzen hinaus bekannt und beliebt ist.