Geflügelpest

Hier finden Sie Informationen zur aktuell grassierenden "Vogelgrippe" und ihren Auswirkungen im Landkreis Emsland.

 

Dabei gilt angesichts einer Risikobewertung des Friedrich-Löffler-Instituts, dass die Stallpflicht im Emsland bis zum 30.04.2017 bestehen bleibt:

 

 


Ausbruch der hochpathogenen Geflügelpest in der Stadt Friesoythe, Landkreis Cloppenburg

In der Stadt Friesoythe, Landkreis Cloppenburg, ist am 06.02.2017 ein Ausbruch der hochpathogenen Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Der Landkreis Emsland ist insofern betroffen, dass sich das Beobachtungsgebiet auf einen Teil der Mitgliedsgemeinde Vrees, Samtgemeinde Werlte, im hiesigen Kreisgebiet erstreckt.

 

Hier finden Interessierte bzw. Betroffene die entsprechenden Unterlagen:

 

 


Ausbruch in Gänsebestand in Gemeinde Gersten

Der Verdacht auf Vogelgrippe in einem Gänsebestand in der Gemeinde Gersten (Samtgemeinde Lengerich) hat sich bestätigt, seit dem 24.01.2017 liegen die amtlichen Befunde des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) vor: Es handelt sich um den Erreger H5N8.

 

Neben den entsprechenden Maßnahmen zur Räumung des Bestandes wird im Radius von 3 km um den Ausbruchsbetrieb ein Sperrbezirk und im Radius von 10 km ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

 

Im Sperrbezirk und im Beobachtungsgebiet ist jeglicher Transport von lebendem Geflügel und von Eiern verboten. Tritt 21 Tage nach der Reinigung des betroffenen Betriebs kein neuer Fall auf, kann der Sperrbezirk aufgehoben werden. Das Gebiet wird dann Teil des Beobachtungsgebietes, das frühestens nach 30 Tagen aufgehoben werden kann.

 

Hier finden Sie die  relevanten Unterlagen sowie eine Übersichtskarte des betroffenen Gebietes in und um Gersten:

 

 

 

 

Im Rahmen der Sperrung sind im Einzelfall Ausnahmegenehmigungen möglich, die entsprechenden Anträge sind hier hinterlegt: