Gedenkstätte Esterwegen

 

Die 2011 in ihrer jetzigen Form eröffnete Gedenkstätte Esterwegen ist ein europäischer Gedenkort und erinnert an die Emslandlager und ihre Opfer. Sie ist ein Zeichen gegen Diktatur, Gewaltpolitik und Terror, gegen Nationalismus und Rassismus. Sie fordert auf zum Engagement für Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

 

Die Gedenkstätte macht die Spuren des früheren Lagers kenntlich, die Gestaltung übersetzt diejenigen Teile der Lagertopographie, die für Gewalt und Bedrohung stehen, als Zitate in eine moderne Formensprache (Cortenstahl-Elemente). Die Überschotterung des ehemaligen Häftlingsareals soll sich an die rotbraune Moorlandschaft anlehnen. Die Baracken werden visualisiert durch sogenannte „Baumpakete". Ein Weg verbindet den historischen Ort des Lagers mit dem Moor als dem Ort der Zwangsarbeit.

 

Eine Dauerausstellung mit Besucherzentrum ist in zwei Lagerhallen des ehemaligen Bundeswehrdepots untergebracht. Dort gibt es auch Seminarräume, eine Bibliothek und ein Archiv. Die Gedenkstätte hat die Aufgabe, über das Geschehen in den Emslandlagern umfassend aufzuklären.

 

 

Weitere Informationen und Kontakt:

 

Gedenkstätte Esterwegen

Hinterm Busch 1

26897 Esterwegen

Telefon: 05955 988950

E-Mail: info@gedenkstaette-esterwegen.de

Internet: www.gedenkstaette-esterwegen.de