Landkreis ehrt Leistungssportler postalisch

Würdigung der Erfolge in 2021 – Infektionszahlen lassen keine Präsenzveranstaltung zu

 

Meppen. Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch 2022 eine Sportlerehrung Corona bedingt nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden können. Allerdings wollen weder der Kreissportbund noch der Landkreis Emsland darauf verzichten, die ausgezeichneten Leistungen der Sportlerinnen und Sportler besonders zu ehren. Das soll wie im Vorjahr in nächster Zeit postalisch passieren.

 

Für ihre Leistungen und Erfolge in 2021 werden die Sportlerinnen und Sportler sowie die Mannschaften nunmehr per Post ein Ehrungspräsent erhalten, das ihre Leistungen würdigt. Zugleich erfolgt eine persönliche Ansprache der Athletinnen und Athleten durch einen Videogruß des Landrats. „Die derzeitige Entwicklung der Coronazahlen lässt vor dem Hintergrund des Infektionsschutzes keine andere Möglichkeit zu, als die Ehrungen auf diese Weise durchzuführen. Wir wollen damit Danke sagen für die sportlichen Erfolge“, betont Landrat Marc-André Burgdorf.

Für ihren außerordentlichen sportlichen Einsatz in 2021 werden nach derzeitigem Stand etwa 104 Sportlerinnen und Sportler sowie vier Mannschaften geehrt.

 

Letztmalig konnte die Sportlerehrung im Frühjahr 2020 im Windthorst-Gymnasium durchgeführt werden. Neben den zu ehrenden Athleten waren dort zudem eine Persönlichkeit aus dem Sport als Ehrengast sowie verschiedene Showacts geladen. Die Sportlerehrung findet seit 1981 statt. Rund 500 Athleten, Trainer, Funktionäre, Angehörige und Gäste nehmen in der Regel an der Veranstaltung teil.

 

Hinweis:
Auskünfte und Meldungen zur Auswahl der Sportlerinnen und Sportler für die Sportlehrehrung des Landkreises Emsland erteilt der Kreissportbund Emsland e. V., Schlaunallee 11a, 49751 Sögel, Tel.: 05952 940-101, Homepage: www.ksb-emsland.de.