IT-Ausstattung der Schulen

 

Die Wissensgesellschaft kann nur der meistern, der über eine angemessene technische Ausstattung und eine vernetzte Infrastruktur verfügt und die modernen Informations- und Kommunikationstechniken beherrscht. Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnis hat der Einsatz neuer Medientechnologie für den Landkreis Emsland bereits seit Jahren einen herausragenden Stellenwert.

 

Alle 23 kreiseigenen Schulen sind inzwischen mit insgesamt über 2.000 Pentium PC ausgestattet und verfügen über mindestens einen DSL- bzw. ISDN-Internetzugang.

 

Neben dem Anschluss aller PC-Räume an das Internet wurden auch Fachunterrichtsräume und allgemeine Unterrichtsräume vernetzt und an das Internet angebunden.

 

Für den flexiblen IT-Einsatz im Unterricht wurden außerdem 140 mobile Multimedia-Stationen, bestehend aus einer fahrbaren PC-Einheit einschl. Drucker + Beamer, angeschafft. Damit kann auch in allgemeinen Unterrichtsräumen das Internet genutzt bzw. können DVD's etc. vorgeführt werden.

 

Nach einem mit allen Schulen abgestimmten Konzept erfolgte in den vergangenen Jahren eine Ausstattung mit Terminal-Servern und einer pädagogischen Oberfläche. Diese einfach zu bedienende Oberfläche mit einer grafischen Klassenraumdarstellung bietet u. a. die Möglichkeit, alle Programme vom Lehrer zentral zu starten und wieder zu beenden. Für Klassenarbeiten wird ein gesicherter Klassenarbeitsmodus angeboten, bei dem die Benutzerverzeichnisse der Schüler gesperrt sind. Der Internetzugriff kann vom Lehrer freigegeben, gesperrt oder nur für bestimmte Seiten erlaubt werden.

Durch die Terminal-Server-Lösung erfolgt die Software-Installation und deren Administration nur auf den Servern, die zudem neben dem Einsatz alter Hardware auch die Nutzung von "Thin Clients" problemlos ermöglichen.
Ferner erlaubt ein Fernwartungs-Service die Fehlerbehebung per Internet durch direkten Zugriff auf die Server in den jeweiligen Schulen.