Emsbüren

 

Emsbüren liegt im Süden des Emslandes, zentral im Städtedreieck Lingen, Rheine, Nordhorn. Zur Gemeinde gehören acht Ortsteile. Emsbüren ist ein außergewöhnlicher Ort mit liebenswertem Charme. Hier bündeln sich Wohn- und Lebensqualität sowie eine Fülle von Standortvorteilen. Heute leben in Emsbüren rund 9.900 Einwohner,das Gemeindegebiet umfasst ca. 140 Quadratkilometer.

 

Emsbüren entwickelte sich um einen Amtshof, den Kaiser Karl der Große dem ersten Bischof von Münster, Liudger, um das Jahr 800 geschenkt haben soll. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Emsbüren im Jahre 819 als Kirche von Saxlinga. Eine eigene Gerichtsbarkeit des Richthofes und ein eigenes Getreidemaß unterstreichen die Bedeutung, die Emsbüren schon damals über die Grenzen des Kirchspiels hinaus hatte.

 

Die politische Gemeinde Emsbüren als Einheitsgemeinde besteht in ihrer jetzigen Form seit 1974. Am 1. Januar 1965 begann mit der freiwilligen Bildung der Samtgemeinde Emsbüren aus den Gemeinden Berge, Emsbüren und Mehringen ein neuer Abschnitt in der Geschichte des alten Kirchspiels. 1967 wurde diese Samtgemeinde um die Gemeinden Ahlde, Bernte, Elbergen, Gleesen und Leschede erweitert und hieß fortan ''Samtgemeinde Kirchspiel Emsbüren''. Diese Entwicklung fand 1974 durch die Gemeindereform in Niedersachsen ihren Abschluss. Emsbüren gab Teile von Ahlde und Mehringen an Salzbergen ab, Listrup kam zur neuen Gemeinde Emsbüren.

 

Emsbüren hält alle wichtigen Einrichtungen wie z. B. Schulen und Kindergärten vor. Im Ortskern findet man neben gut ausgestatteten Einzelhandelsgeschäften eine Postfiliale, Banken, Apotheken, Ärzte und Supermärkte. Preisgünstige Baugrundstücke, die zentral und dennoch ruhig liegen, stehen zukünftigen Bauherren zur Verfügung.

 

Die Firmenstruktur ist breit gefächert und besteht sowohl aus kleinen Handelsfirmen und mittleren Gewerbebetrieben als auch aus großen Produktionsbetrieben mit über 200 Mitarbeitern. Zusätzliche Industrieschwerpunkte befinden sich u. a. auch in der Nähe des Autobahnkreuzes A 30/A 31.

 

Eine hervorragende verkehrliche Anbindung sowohl in Nord-Süd- als auch in West-Ost-Richtung macht Emsbüren zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort. Die Einheitsgemeinde liegt innerhalb zweier europäischer Haupttransportkorridore (Rotterdam-Berlin-Moskau sowie Nordsee-Ruhrgebiet-Maingebiet) und der internationale Verkehrsflughafen Münster/Osnabrück liegt vor der Tür.

 

Das Industriegebiet ist günstig an der Bundesbahnhauptstrecke Emden-Hamm gelegen. Ein Stammgleis ermöglicht den Anschluss an das bundesweite Schienennetz. Die absolute Marktnähe zu Nordrhein-Westfalen, den Niederlanden und den gesamten west- und osteuropäischen Ländern lässt alle Möglichkeiten offen.

 

Weitere Standortvorteile sind niedrige Grundstückspreise, geringe Gewerbesteuerhebesätze und genügend Spielraum für großzügige Planungs- und künftige Erweiterungswünsche. Schnelles und unbürokratisches Handeln bei der Grundstücksvergabe zeichnet Emsbüren aus.


Gemeinde Emsbüren

 

Markt 18
48488 Emsbüren

 

Postfach 11 52

48486 Emsbüren

 

Telefon: 05903 9305-0
Telefax: 05903 9305-115

 

E-Mail: info@emsbueren.de
Homepage: http://www.emsbueren.de

 

Bürgermeister: Bernhard Overberg

 

 

Hier finden Sie Ausflugstipps in Emsbüren...