Was erledige ich wo?

Auf dieser Seite werden Inhalte eines niedersachsenweiten Systems eingebunden. Manche Browsereinstellungen/Popup-Blocker stellen diese Seiten nicht korrekt dar. Bestätigen Sie in diesem Fall bitte den Sicherheitshinweis Ihres Browsers oder folgen Sie diesem Link, um die Abfrage in einem neuen Fenster zu öffnen.

 

Bezeichnung:
Grenzfeststellung
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Eine Grenzfeststellung ist immer dann erforderlich, wenn der Grenzverlauf örtlich unklar ist und/oder Grenzmarken wie z. B. Grenzsteine (Abmarkungen) fehlen.

Konkrete Anlässe für die Beauftragung einer Grenzfeststellung sind in aller Regel

  • der bevorstehende Bau von Gebäuden in Grenznähe bei unklarem Grenzverlauf,
  • die erstmalige Markierung von Grenzpunkten bzw. die Erneuerung zerstörter Abmarkungen oder
  • die geplante Anlage von Einfriedungen bei unklarem Grenzverlauf.

Ist der Grenzverlauf klar und unstrittig und eine Abmarkung nach den amtlichen Unterlagen vorhanden, örtlich jedoch nicht auf den ersten Blick erkennbar, so reicht eventuell schon eine Amtliche Grenzauskunft aus.

An wen muss ich mich wenden?

Lassen Sie sich daher vorab von den Ansprechpartnern in den jeweiligen Katasterämtern der zuständigen Regionaldirektionen des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) oder einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur (ÖbVI) beraten.