Corona: Häufige Fragen und Antworten

Hier finden Sie eine Übersicht häufiger Fragen und Antworten, die rund um das Corona-Geschehen von Bürgerinnen und Bürgern gestellt werden. 

 

Grundsätzlich gilt die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2. 

Allgemeine Fragen beantwortet das Land in seinem FAQ, darüber hinaus hat das Land Niedersachsen häufige Fragen & Antworten nach Themengebieten aufgelistet. Hier gelangen Sie zu den einzelnen Bereichen:

 

  

Antworten auf häufig gestellte Fragen

 

  • Was gilt denn jetzt im Emsland?

Aktuell gilt die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2. Die Verordnung des Landes Niedersachsen ist seit dem 10. Januar gültig. 

 

  • Welche Kontaktbeschränkungen gelten aktuell für uns?  

Ein Haushalt + eine Person. Dies gilt sowohl in der Öffentlichkeit als auch im privaten Raum. Kinder bis einschließlich 3 Jahren zählen nicht dazu.

 

Kontaktregelungen Niedersachsen  

  

  • Wo befinden sich die Impfzentren im Emsland?

Die Impf-Hotline des Ländes beantwortet Fragen zur Covid-19-Impfung, zukünftig soll darüber auch die Vereinbarung von Impf-Terminen möglich sein (0800 9988665).

Impfzentrum Lingen: Veranstaltungshalle, Lindenstraße 24a, 49808 Lingen (Ems)
Impfzentrum Papenburg: Stadthalle, Ölmühlenweg 9, 26871 Papenburg

Mehr Informationen zur Covid 19-Impfung hier. 

 

  • Welche 7-Tages-Inzidenz ist denn ausschlaggebend für weitere Maßnahmen (RKI, Land Niedersachsen..)?

Der Landkreis Emsland handelt und agiert auf Grundlage der Inzidenzwerte des Landes Niedersachsen. Diese sind hier zu finden. Das Land Niedersachsen hat zudem eine Inzidenz-Ampel mit weiteren Informationen auf seiner Seite veröffentlicht. 

  

  • Sind Restaurants/Gaststätten jetzt geschlossen?

Ja, allerdings ist der Verkauf von Speisen zum Außer-Haus-Verzehr weiter möglich und auch Essenslieferdienste können wie bisher Speisen liefern. 

  

  • Hat der Friseur noch auf?

Nein, Friseursalons sind seit dem 16. Dezember geschlossen. 

 

  • Lockdown: Welche Geschäfte haben denn jetzt geschlossen und was hat noch offen?

Geöffnet bleiben die Geschäfte für die Versorgung mit Lebensmitteln oder mit Gütern bzw. Dienstleistungen des täglichen Bedarfs. Geöffnet bleiben danach Betriebe und Einrichtungen:

 

  • des Lebensmittelhandels,
  • der Wochenmärkte und des landwirtschaftlichen Direktverkaufs und der Hoflädenin Bezug auf den Handel mit Lebensmitteln,
  • des Getränkehandels, der Abhol- und Lieferdienste,
  • der Reformhäuser, der Babyfachgeschäfte,
  • der Apotheken, Sanitätshäuser und Drogerien,
  • der Optikerinnen, Optiker, Hörgeräteakustikerinnen und Hörgeräteakustiker,
  • der Tankstellen und Autowaschanlagen,
  • der Kraftfahrzeug- oder Fahrrad-Werkstätten und der Reparaturwerkstätten für Elektronikgeräte,
  • der Banken und Sparkassen,
  • der Poststellen,
  • der Reinigungen und der Waschsalons,
  • der Zeitungsverkaufsstellen,
  • des Tierbedarfshandels und des Futtermittelhandels,
  • für den Verkauf von Weihnachtsbäumen,
  • des Großhandels und der Baumärkte, jeweils nur für gewerbliche Kundinnen und Kunden,
  • des Brenn- und Heizstoffhandels,
  • des Brief- und Versandhandels,
  • und die Verkaufsstellen von Fahrkarten für den Personenverkehr.

  

  • Kann ich bestellte Ware noch abholen?

Sie können jegliche Ware bestellen und abholen, sofern Ihr Laden dies anbietet. Dabei muss jedoch die kontaktlose Übergabe außerhalb der Geschäftsräume und die Wahrung des Abstandsgebots sichergestellt sein.

 

  • Wo finde ich Hinweise zum Thema Risikogebiet? 

Jedes Bundesland entscheidet selbst, nach welchen Kriterien es innerdeutsche Risikogebiete ausweist. Für das Land Niedersachsen finden Interessierte hier Informationen dazu. 

 

  • Meine Corona-Warnapp ist rot. Was ist zu tun?

Die App informiert die Nutzerin/den Nutzer darüber, dass ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, da sie/er innerhalb der vergangenen 14 Tage Risiko-Begegnungen mit mindestens einer Corona positiv-getesteten Person hatte. Sie erhalten die Aufforderung, sich wenn möglich, nach Hause zu begeben und Begegnungen zu reduzieren sowie Verhaltenshinweise bei auftretenden Symptomen zu beachten. Ebenfalls werden Sie aufgefordert, weitere Schritte mit dem Hausarzt,dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bzw. dem örtlichen Gesundheitsamt abzustimmen. Mehr dazu auf der Seite des RKI

 

Sport im Emsland 

 

  • Welcher Sport ist jetzt verboten?

Angebote des Freizeit- und Amateursportbetriebs auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie Saunen, Thermen, Schwimm- und Spaßbäder, Solarien, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen sind bis zum 31. Januar niedersachsenweit verboten. 

 

  • Also darf ich keinen Sport mehr machen?

Sport ist grundsätzlich weiterhin erlaubt und zwar im Rahmen des Individualsports allein, mit einer weiteren Person oder den Personen des eigenen Hausstands auf und in diesen Sportanlagen.

 

  • Was ist mit Schulsport?

Der Landkreis Emsland hat über die Niedersächsische Verordnung hinaus den praktischen Sport- und Schwimmunterricht für alle allgemein- und berufsbildenden Schulen untersagt. Die Allgemeinverfügung dazu ist hier zu finden.

Ausnahme: Kursgruppen der Schuljahrgänge 12 und 13, die sich in der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen zum Erwerb des Abiturs im Fach Sport befinden.

 

Mund-Nasen-Schutz ("Maskenpflicht")

 

  • Muss ich ab sofort einen Mundschutz tragen?

Ja und zwar immer dann, wenn das Abstandsgebot in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel nicht eingehalten werden kann. Ein Mund-Nasen-Schutz ist auch im Eingangsbereich und Parkplatz von öffentlichen Gebäuden zu tragen. 

Hintergrund ist, dass das Corona-Virus SARS CoV-2, das die Erkrankung COVID-19 auslöst, beim Sprechen, Husten und Niesen über die Atemluft in die Umgebung gelangt. Eine Mund-Nasen-Bedeckung soll daher als mechanische Barriere bzw. Bremse dienen.

 

 

Hygiene, Verhaltensweisen etc.

Hygienemaßnahmen und Verhaltensweisen hat das Land Niedersachsen noch einmal zusammengefasst. Außerdem finden Sie hier einen hilfreichen "Corona-Knigge für Jung und Alt"

 

  • Wie kann ich mich und andere schützen?

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn Virushaltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen daher das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Händehygiene sowie Abstandhalten zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus. Auch auf das Händeschütteln sollte verzichtet werden.
Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome, d. h. Krankheitszeichen im Bereich der Atemwege haben, nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Weitere Informationen dazu gibt es zum Beispiel unter www.infektionsschutz.de.

 

  • Was ist eine Kontaktperson?

Dies sind Personen, die persönlichen Kontakt („face-to-face“) mit einer infizierten Person hatten. Kontaktpersonen haben je nach Art und Dauer des Kontaktes ein erhöhtes Risiko sich infiziert zu haben.
Das Robert-Koch-Institut empfiehlt eine Quarantäne, wenn insgesamt mindestens 15 Minuten mit dem Infizierten von Angesicht zu Angesicht gesprochen wurde, der Infizierte geküsst wurde oder dergleichen. Hierauf nimmt der Landkreis Emsland in seinen Entscheidungen Bezug.
Hatten Sie weniger Kontakt zum Infizierten, sollten Sie sich auf jeden Fall selbst beobachten.

 

  • Was bedeutet die "häusliche Quarantäne"?

Das Gesundheitsamt kann Personen verpflichten, den Ort nicht zu verlassen. Die Quarantäne ist wichtig. Sie dient Ihrem Schutz und dem Schutz von uns allen. Sie soll vor Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus und die Verbreitung der Erkrankung verhindern. Das bedeutet, dass Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung nicht mehr verlassen dürfen. Sie kann aber auch eine Belastung sein, denn sie schließt potenziell erkrankte Personen von der Teilnahme am sozialen Leben weitgehend aus. Wichtige soziale Ressourcen, wie sie das Berufs- oder Familienleben bieten, sind reduziert.

Hinweis: Wenn Sie einen Balkon oder einen Garten haben, dürfen Sie diesen nutzen, sofern Sie keinen persönlichen Kontakt mit Ihren Nachbarn haben. 

 

  • Wo bekomme ich als Privatperson Desinfektionsmittel?

Bei dem neuen Coronavirus reicht ein gründliches Händewaschen mit haushaltsüblicher Seife aus. Insofern ist es für die allermeisten Menschen unnötig, sich mit Desinfektionsmittel einzudecken. Sollten Sie aufgrund einer Erkrankung zu Hause Desinfektionsmittel benötigen, sprechen Sie die Apotheken im Umkreis an.

 

  • Nachbarschaftshilfe: Darf ich die Einkäufe für meinen Nachbarn erledigen?

Wenn Sie für ältere Menschen/Risikogruppen den Einkaufsdienst übernehmen möchten benötigen Sie dazu keine Genehmigung von unserem Gesundheitsamt. Die Nachbarschaftshilfe ist ausdrücklich erwünscht, um gefährdete Gruppen vor dem Coronavirus zu schützen.
Zu beachten ist allerdings, dass die Einkäufe vor die Tür gestellt werden und auch das Geld nicht direkt übergeben wird, sondern z.B. in einem Briefumschlag vor der Tür liegt. Auch das beliebte und sicherlich wertvolle Gespräch bei einem Kaffee muss ausfallen. Ein kurzes „Hallo“ über ein Fenster aus einzuhaltender Entfernung ist momentan kein Problem. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!

 

  • Coronahilfe: Ich benötige Unterstützung beim Einkauf/Ich habe Zeit und kann Hilfe anbieten.

Dann schauen Sie beim Ehrenamtsservice vorbei. Hier finden Sie eine Auflistung von ehrenamtlichen Angeboten in der Corona-Krise: Coronahilfe - gemeinsam engagiert im Emsland

 

  • Ich habe Sorgen, mit wem kann ich sprechen?

Da aufsuchende Hilfen und persönliche Kontakte im Moment nicht möglich sind fühlen sich Menschen mit ihren wachsenden Sorgen und Ängsten allein gelassen. Ansprechpartner kann hier der Sozialpsychiatrische Dienst sein, der eine telefonische Beratung in psychischen Krisen und Belastungssituationen übernimmt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter den Rufnummern 05931/44-1171, 0591/84-3323 und 04962/501-3101 zu erreichen.

 

 

Quarantäne & Testungen

 

  • Ich befürchte an Corona erkrankt zu sein. Wo muss ich mich melden?

Bitte kontaktieren Sie hierfür telefonisch Ihre Hausarztpraxis. Diese wird alles Weitere in die Wege leiten, z.B. falls erforderlich einen Abstrich.

  

  • Wann werde ich unter Quarantäne gestellt?

Die Quarantäne wird angeordnet, wenn Sie Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten. Damit zählen Sie zu den Personen, die ansteckungsverdächtig bzw. krankheitsverdächtig sind.

 

  • Was geschieht mit meiner Familie (u. Haustier), wenn ich unter Quarantäne gestellt werde?

Das soziale Leben wird durch die Quarantäne erheblich reduziert. Bleiben Sie mit Familie und Freunden in Kontakt, z.B. über Telefon und soziale Medien. Sollten Sie selbst infiziert sein, werden die in Ihrem Haushalt lebenden Personen regelmäßig Kontaktpersonen sein und mit Ihnen unter Quarantäne gestellt.
Sollten Sie hingegen aufgrund Ihrer Reise und den Krankheitssymptomen oder aufgrund Ihres Kontaktes zu einer infizierten Person unter Quarantäne gestellt worden sein, sind die anderen in Ihrem Haushalt lebende Personen nicht zugleich auch unter Quarantäne gestellt. In jedem Fall sind strenge Abstandsregeln einzuhalten.
Wenn Sie einen Hund als Haustier haben, so bitten Sie Freunde oder Nachbarn, mit ihm für die Zeit der Quarantäne ihn zur Versorgung aufzunehmen oder zumindest mit ihm spazieren zu gehen.

 

  • Ist die medizinische Versorgung während meiner Quarantäne sichergestellt, z. B. durch Hebamme, Altenpfleger?

Benötigen Sie weitere medizinische Hilfe während der Quarantäne, kontaktieren Sie diese bitte zunächst telefonisch und weisen Sie auf die Quarantänesituation hin. Das medizinische Personal darf Sie in adäquater Schutzbekleidung aufsuchen. 

 

  • Der Test ist negativ: Warum muss ich weiterhin in Quarantäne?

Ein negativer Test z.B. am 4. Tag bedeutet nicht, dass die Symptome nicht doch noch am 8. Tag auftreten können. Symptome können vom 1. bis zum 14. Tag auftreten, daher ist es wichtig, auch weiterhin die Quarantäne einzuhalten.

 

 

Arbeit & Unternehmen

Aktuelle Informationen zum Thema wirtschaftliche Hilfen, Kurzarbeit usw. können die Kolleginnen und Kollegen von der Wirtschaftsförderung und Emsland GmbH geben. Hier finden Sie Informationen und Kontaktdaten. 

 

 

Zur Beantwortung übergeordneter Fragen wurden verschiedene Quelle herangezogen: www.infektionsschutz.de, www.rki.de, www.niedersachsen.de/coronavirus, www.bundesregierung.de