Unterrichtsausfall im Landkreis Emsland 

Grundlegende Informationen und Hintergründe zu eventuellen witterungsbedingten Unterrichtsausfällen im Kreisgebiet

Wie wir in den vergangenen Jahren erlebt haben, ist in der kalten Jahreszeit trotz bester Vorbereitung und hohen Einsatzes der Winterdienste nie auszuschließen, dass die Witterungs- bzw. die damit einhergehenden Straßenverhältnisse eine sichere Schülerbeförderung nicht zulassen.
 
Wenn daher in den frühen Morgenstunden die Entscheidung fällt, dass im gesamten Landkreis Emsland an den allgemein- und berufsbildenden Schulen kein Unterricht stattfindet, wird dies umgehend per Radiodurchsage (i.d.R. im Rahmen der Verkehrsnachrichten ab ca. 6:00 Uhr morgens) sowie direkt auf der Startseite des Internetauftritts des Landkreises (www.emsland.de) und auf der Homepage der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen (www.vmz-niedersachsen.de) bekannt gegeben.
 
Zusätzlich nutzt der Landkreis Emsland zwei weitere Kommunikationsinstrumente, um über einen eventuellen Unterrichtsausfall zu informieren: 
 
 
 
An dieser Stelle möchten wir zudem auf zwei Aspekte hinweisen, die besonders für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte von Bedeutung sind: Trotz angeordneten Unterrichtsausfalls gewährleisten alle Schulen eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler. Es finden zwar keine Schülerbeförderung und kein regulärer Unterricht für die Kinder statt, Schülerinnen und Schüler können aber dennoch zur Schule kommen. Zudem gilt, dass Eltern von Kindern in der Grundschule bzw. im Sekundarbereich I (Klassen 5-10) bei extremen Witterungsverhältnissen vor Ort selbst entscheiden können (auch wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist), ob ihr Kind den Schulweg gefahrlos nutzen kann und entsprechend zur Schule geht oder zuhause bleibt.
 
Auf diese und andere Fragen, die uns im Zuge eines möglichen Unterrichtsausfalls gestellt werden, gehen wir in der folgenden Rubrik näher ein: